Kontakt | Impressum

primeARTWORKS

1987 engagierte Wolfgang Popp als Mitglied von ‚ArtEcon‘, einer Gruppe von Unternehmern und Führungskräften mit Brückenfunktion zwischen Kunst und Wirtschaft, Friedensreich Hundertwasser für das Opening der Kunstmesse ART in Basel. Damit nahm im Jahr der Gründung von Prime Networks AG eine feste Bindung zu Kunst und Kultur ihren Anfang. Seit dieser Zeit sind das Unternehmen und seine Exponenten mit der Förderung und dem Erwerb von zeitgenössischer Kunst jenseits des Mainstreams mit besonderem Augenmerk auf die junge Avantgarde in allen Teilen Europas befasst. Die Werke sind auf mehrere Sammlungen verteilt und wurden einer breiteren Öffentlichkeit bisher nicht zugänglich gemacht. Das könnte sich in den kommenden Jahren ändern. Eine Galerie der Moderne befindet sich in Planung. Experimentelle Architektur, Bilder, Skulpturen und Objekte sollen zu jenem Gesamtentwurf einer Corporate Art verschmelzen, welche zur Sprache von Prime Networks AG und mit ihr von primeARTWORKS werden soll. Das Projekt hat zunächst internen Charakter und Pilotfunktion.

Unser seit langem geplanter, kommerzieller Start in das Geschäftsfeld primeARTWORKS hat sich wegen anderer Prioritäten und personeller Engpässe immer wieder verzögert und wird sich weiter Richtung 2020 verschieben. Wir setzen unsere Investitionen in die Avantgarde fort und unterliegen keinem Zeitdruck. Über unser Start-up zu neuen Formen des Kunstmanagements wie der Kulturförderung werden wir Sie rechtzeitig in Kenntnis setzen.